tekst alternatywny

KAKAOBAUM

FERMENTATION

Die Schoten werden per Hand mit Hilfe langer Messer aufgeschnitten, um aus ihnen die Kakaobohnen mit dem Fruchtfleisch zu entfernen. In einer Schote befinden sich 40 bis 50 Kakaobohnen. Danach lässt man die Kakaobohnen etwa fünf Tage lang fermentieren und deckt sie mit Bananenblättern ab. Die Länge der Fermentation hängt von der Art der Kakaobohnen ab. Die Sorte Forastero benötigt ungefähr fünf Tage, die Sorte Criollo zwei bis drei Tage. Bei diesem natürlichen Prozess verschwinden sämtliche Reste des Fruchtfleisches und die zuvor grauen Kakaobohnen nehmen einen brauen Farbton an.

TROCKNUNG

Nach der Fermentation werden die Kakaobohnen etwa sechs Tage lang in der Sonne getrocknet. Dabei verringert sich ihr Feuchtigkeitsgehalt von 60 % auf 7,5 % und sie verlieren gleichzeitig über die Hälfte ihres Gewichts. Nach der Trocknung bringen die Kakaobauern ihre Ernte zu einer Sammelstelle, wo sie diese verkaufen. Die Bohnen werden auf ihre Qualität überprüft, gewogen und in Jutesäcke verpackt. Die letzte Phase umfasst die Verladung in Container, in denen sie auf dem Seeweg nach Europa, Amerika und Asien geliefert werden.

tekst alternatywny


Firma Angebot Industrie-Angebot Technologische beratung UE Kontakt     Project : LARIDO